Informationen zur Wertstofftonne

Wertstofftonne_fertig (2)Mit Jahresbeginn 2016 ist in allen zehn Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn die gelbe Wertstofftonne für Kunststoff- und Metallabfälle eingeführt worden. Alle Haushalte haben in der Regel eine 240-l-Wertstofftonne erhalten, die im vierwöchentlichen Abfuhrrhythmus geleert wird.

Folglich wurde das seit über zwei Jahrzehnte rein gewerblich geführte „Gelbe-Sack“- Erfassungssystem durch ein gemeinschaftliches Wertstofftonnensystem abgelöst, bei dem alle kreisangehörigen Städte und Gemeinden sowie der Kreis Paderborn Mitverantwortung tragen. In die Wertstofftonne gelangen nicht nur Verkaufsverpackungen aus Kunststoff und Metall, sondern zudem alle im Fachjargon so bezeichneten „stoffgleichen Nichtverpackungen“ im Haushalt, die aus Kunststoff und Metall bestehen, also Töpfe, Eimer, Kinderspielezeug, Werkzeuge uvm. Hierdurch werden der Ressourcenschutz und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft im Kreis Paderborn weiter ausgebaut und nicht zuletzt die gesetzlichen Vorgaben des Kreislaufwirtschaftsgesetzes konsequent umgesetzt.

Ausführliche Informationen erhalten Sie dazu auf dem eigens eingerichteten Internetportal …

Lesen Sie dazu auch die nachfolgende Pressemitteilungen der Pressekonferenzen vom 22.01.2015 und 29.10.2015 …


Modellversuche zur Wertstofftonne

Von Mai bzw. Oktober 2013 bis Ende Dezember 2015 sind in Paderborn-Elsen und in Salzkotten-Niederntudorf zwei Modellversuche zur Erfassung von Kunststoff- und Metallabfällen in der Wertstofftonne erfolgreich verlaufen. Nachfolgend dazu ein paar Informationen, die wir für Sie bereitgestellt haben …