„Blaue Tonne“ im Kreis Paderborn

100_0413Was sammelt sich nicht alles während eines Monats in der blauen Papiertonne an: jede Menge Zeitungen, Zeitschriften und Werbeprospekte, aber auch eine Vielzahl an Kartonagen und Pappverpackungen.

Seit 1993 werden Altpapier und -pappen über die „Blaue Tonne“ in den Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn getrennt erfasst und anschließend sortiert.

Die Altpapiermengen gelangen zur Weiterverarbeitung in die papierverarbeitende Industrie. Die Altpapiereinsatzquote, also das Verhältnis von Altpapiereinsatz und Papiererzeugung, ist in Deutschland hoch und liegt nach Angaben des Verbandes der Papierindustrie bei etwa 70 Prozent.

Der Umwelt- und Kostenvorteil: Mit dem Altpapiereinsatz wird erheblich weniger teures Wasser und teure Energie zur Herstellung von neuem Papier benötigt.

Anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Blaue Tonne im Kreis Paderborn“ verweisen wir auf unseren nachfolgenden Flyer und die damaligen Presse-Sonderseiten …

20 Jahre „Blaue Tonne“ im Kreis Paderborn

Sonderseite in „Westfälisches Volksblatt“ vom 30.05.2013

Sonderseite in „Neue Westfälische“ vom 30.05.2013

Sonderseite in „Neue Regionale“ vom 01.06.2013

Sonderseite in „Paderborn am Sonntag“ vom 02.06.2013