Gefährliche Abfälle

Farben- und Lackreste, Lösemittel, Säuren/Laugen, Pflanzenschutzmittel, Altöle, Batterien und Akkus – in Privathaushalten, aber insbesondere in Gewerbebetrieben fallen eine Vielzahl an Abfällen mit gefährlichen Inhaltsstoffen an. Zum Schutz von Mensch und Umwelt müssen diese gefährlichen Abfälle getrennt von anderen Abfällen gesondert erfasst und entsorgt werden.

Nur in haushaltsüblichen Mengen und Arten (max. 30 Liter nach Verpackungsvolumen und pro Monat) werden gefährliche Abfälle aus Gewerbebetrieben im Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ angenommen.

Die Verpackungen müssen intakt, d.h. fest verschlossen und staubdicht verpackt sein. Auf der Verpackung sind die gefährlichen Inhalte anzugeben.

Größere Mengen müssen direkt über private „Sonderabfall“-Entsorgungsunternehmen entsorgt werden.

Der AV.E gibt darüber Auskunft unter Tel. 0 52 51 / 18 12 – 24 / – 16.

Mehr dazu erfahren Sie auch in der nachfolgenden PDF-Datei …

Abgabe von gefährlichen „Sonder“-Abfällen (PDF)