„Blaue Tonne“ – Altpapierentsorgung im Kreis Paderborn

100_0413Was sammelt sich nicht alles während eines Monats in der blauen Papiertonne an: jede Menge Zeitungen, Zeitschriften und Werbeprospekte, aber nicht zuletzt wegen des Online-Handels auch immer mehr Kartonagen und Pappverpackungen.

Seit 1993 werden Altpapier und -pappen über die „Blaue Tonne“ als kommunales Erfassungssystem in den Städten und Gemeinden des Kreises Paderborn getrennt erfasst.

Die Altpapiermengen gelangen nach ihrer Sortierung zur Weiterverarbeitung in die papierverarbeitende Industrie. Die Altpapiereinsatzquote, also das Verhältnis von Altpapiereinsatz und Papiererzeugung, ist in Deutschland hoch und liegt nach Angaben des Verbandes der Papierindustrie bei etwa 75 Prozent.

Der Umwelt- und Kostenvorteil: Mit dem Altpapiereinsatz wird erheblich weniger teures Wasser und teure Energie zur Herstellung von neuem Papier benötigt.

Gern verweisen wir auf unseren nachfolgenden Folder aus dem Jahr 2013, der weiterhin aktuell ist:

20 Jahre „Blaue Tonne“ im Kreis Paderborn


Nur Kleinmengenentsorgung auf der „Alten Schanze“
Im Entsorgungszentrum „Alte Schanze“ werden nur Altpapier-Kleinmengen (PKW-Kofferraumladung) gegen Gebühr von 8,00 € angenommen. Bei größeren Altpapiermengen verweisen wir auf hiesige Entsorgungsunternehmen im Kreis Paderborn.